Wertpapiere – Chancen und Risiken

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Wertpapieren, seien dies Aktien, Anleihen (Inhaberschuldverschreibungen), Genussscheine, Derivate, Optionsscheine, Wertpapier-oder Geldmarktfonds oder die seit einiger Zeit sehr beliebten Zertifikate. Diese Aufzählung ist nicht abschließend, sondern benennt nur einen Teil der Investitionsmöglichkeiten. Bei allen Wertpapieren können einerseits bei den Bedingungen (Anleihen, Genussscheine etc.) oder der Gestaltung (Zertifikate etc.) Fehler oder Nachteile für den Anleger vorhanden sein, die Schadensersatzansprüche begründen. Andererseits werden solche Wertpapiere auch oftmals in einem

Beratungs- oder „Verkaufsgespräch“ zum Erwerb empfohlen. Auch diese Gespräche können fehlerhaft geführt worden sein, so dass Schadensersatzansprüche durchgesetzt werden können. Ebenso ist der Übergang mit einer Vermögensverwaltung fließend. Auch bei Vermögensverwaltungen werden oftmals Wertpapiere entsprechend vereinbarter Richtlinien erworben, gehalten und veräußert. Daraus kann sich ergeben, dass einerseits gegen diese Richtlinien oder durch sonstige Pflichten des Vermögensverwalters verstoßen wurde. Auch dadurch können Schadensersatzansprüche begründet werden.

Aktuelle Rechtsfälle

Volkswagen AG: Abgasmanipulationen in den USA Aktionäre der Volkswagen AG können im Zusammenhang mit den Abgasmanipulationen in den USA die Volkswagen AG wegen Verstöße gegen das deutsche Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) auf Schadensersatz wegen der erlittenen Kursverluste ihrer Aktien vor deutschen Gerichten verklagen... Weiterlesen
Postbank Aktionäre Die Deutsche Bank hat Minderheitsaktionären bei der Übernahme der Postbank möglicherweise zu wenig für ihre Aktien bezahlt. Das ergibt sich aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 29.07.2014 (Az. II ZR 353/13), der entschied, dass die gesetzlichen Voraussetzungen... Weiterlesen

© Weidhas · Veting · Naacke Rechtsanwälte Part mbB | Online Marketing von loonma