Kostenlose
Ersteinschätzung!

Zum Kontakt >

Sprechen Sie uns direkt an.

Schiffsfonds ACM Hantong III (MS Kilian S)

Die wirtschaftliche Situation der MS „Kilian S“ H+H Schepers GmbH & Co. KG ist kritisch. Die Fondsgeschäftsführung hält die Insolvenz der Schiffsgesellschaft für unvermeidbar.

Geschlossener Schiffsfonds ACM Hantong III unmittelbar vor der Insolvenz

Bereits im November 2014 war die Liquidität der Gesellschaft praktisch aufgebraucht, sie kann die aktuell anstehende Dockung sowie die fällig werdenden Tilgungsraten nicht mehr bezahlen. Diese Entwicklung ist zurückzuführen auf die völlig unbefriedigende Einnahmesituation in 2014, die die Liquidität der Gesellschaft vollständig aufgebraucht hat.

Kanzleiprofil

  • Kostenlose Ersteinschätzung
  • Rechtliche und wirtschaftliche Kompetenz
  • Begleitung zahlreicher erfolgreicher Gerichtsverfahren deutschlandweit

Lage des Schiffsfonds ACM Hantong III ist hoffnungslos
– Insolvenz ist wohl unvermeidbar

Die Fondsgeschäftsführung hat in dieser Situation kein Sanierung-/Restrukturierungkonzept präsentiert, da die Lage des Fonds hoffnungslos ist. Auch bei einer optimistischen Annahme der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung der Fondsgesellschaft ist kein realistisch tragbares Konzept darstellbar. Der Verkauf des Schiffs stellt aufgrund des derzeitigen niedrigen Preisniveaus bei Schiffen keine wirklich sinnvolle Alternative dar. Eine mittelfristige Verbesserung des Schiffmarktes ist nicht in Sicht.

Ein realistisch zu erzielender Verkaufspreis würde die Kreditverbindlichkeiten der Fondsgesellschaft nicht decken. Auch die finanzierende Bank ist nach Auskunft der Geschäftsführung zu keinen weiteren Zugeständnissen bereit. Vor diesem Hintergrund hat die Geschäftsführung die Anleger informiert, zeitnah einen Insolvenzantrag zu stellen. Das eingesetzte Kapital der Anleger dürfte damit zum Großteil verloren sein.

Anspruch auf Schadenersatz prüfen lassen

In dieser prekären Krise der Fondsgesellschaft empfehlen wir den Anleger der MS „Kilian S“ Schadensersatzansprüche gegen ihre damaligen Anlageberater, die beratenden Banken, Gründungsgesellschafter und Prospektverantwortliche fachanwaltlich prüfen zu lassen. In nahezu allen uns vorliegenden Fällen gibt es mehrere Ansätze, die Beteiligung rückabzuwickeln und finanzielle Schäden zu regressieren.

Ihr Ansprechpartner

Cord Veting
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bank- und
Kapitalmarktrecht

Tel.: 030 / 20 84 733 – 20
Fax.: 030 / 20 84 733 – 29
E-Mail senden

© Wirtschaftskanzlei · Veting · Naacke Rechtsanwälte Part mbB | Online Marketing von loonma