Rechtsanwalt Paul Naacke

Rechtsanwalt Naacke studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth, der Humboldt Universität zu Berlin und der University of Liverpool. Das Referendariat absolvierte er in Berlin bei dem Kammergericht. Zunächst war Rechtsanwalt Naacke bei einer der größten deutschen Insolvenzverwalterkanzleien angestellt. Seit dem Jahr 2008 war Herr Rechtsanwalt Naacke bei einer renommierten deutschlandweit agierenden Kanzlei auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts tätig, wobei er mehrere wichtige Urteile für Kapitalanleger erstritt. Beispielsweise wurde das Verfahren, das mit dem Urteil des Bundesgerichtshofes vom

28.01.2014, XI ZR 495/12, endete, von Rechtsanwalt Naacke betreut. In dem Verfahren ging es darum, dass Steuervorteile bei einem Schadensersatzanspruch nicht angerechnet werden müssen, wenn es sich um ein Steuersparmodell handelt. Ebenso betreute er die „Kick-back“-Verfahren, die der BGH mit seinen Urteilen vom 23.09.2014, XI ZR 215/13, und 15.03.2016, XI ZR 122/14, zugunsten der Anleger entschieden hatte. Herr Rechtsanwalt Naacke ist seit dem September 2014 als Partner in dieser Kanzlei deutschlandweit für Anleger und institutionelle Investoren engagiert. Darüber hinaus ist er Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Mitgliedschaften:

• Rechtsanwaltskammer Berlin
• Berliner Anwaltsverein e.V.
• Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht im DAV

Kontaktdaten:

Tel.: 030 / 20 84 733 – 20
Fax.: 030 / 20 84 733 – 29
mail@wvn-rechtsanwaelte.de

© Weidhas · Veting · Naacke Rechtsanwälte Part mbB | Online Marketing von loonma